Unser Familien Fotoshooting

Ein passables Familienfoto mit 4 Kindern im Baby- bis Teenageralter hinzubekommen ist gar nicht so einfach. Ok, bei uns, so stellte ich bald fest, eigentlich unmöglich. Denn selbst 3 Monate nach der Geburt unseres Nachzüglers hatten wir kein Bild von uns sechs als Familie. Wir entschlossen uns daher, die Sache dem Profi zu überlassen und engagierten kurzerhand eine Fotografin, die uns von Freunden empfohlen worden war.

Vorab holte ich mir auf Pinterest Inspiration, wie so ein Familienportrait aussehen könnte und schickte dem Profi meine Vorstellungen. Zugegeben, es macht es nicht leicht, wenn man als Kunde ganz spezielle Vorstellungen hat. Viele Wünsche können schlichtweg nicht so umgesetzt werden, wie man sie auf einem Beispielbild sieht. Umso glücklicher war ich, dass unsere Fotografin es schaffte, doch auf einige meiner Sonderwünsche einzugehen und tolle Bilder entstanden, die natürlich bereits Platz in unserer Galerie fanden.

Beim Stöbern durch Familienportraits im Netz zeigte sich, dass ein aufeinander abgestimmtes Outfit das Um und Auf für ein gutes Bild ist. Das stellte mich, nicht unbedingt eine begnadete Fashionqueen, vor ein kleines Problem. Erstens fehlte mir die Zeit für einen großartigen Shoppingtrip. Zweitens wusste ich: Das würde definitiv ins Geld gehen. Und drittens: Es war wichtig, dass sich alle in ihren Outfits wohlfühlten. Was das anbelangt, bin ich ganz auf der Schiene meiner Jungs, die stets ein einfaches Shirt und Jeans bevorzugen. In der Tat komme ich mir in fancy Outfits – mögen sie noch so trendy und schick sein – meist verkleidet vor. Kurzum: Ich wollte mich wohlfühlen und darüberhinaus kein Geld ausgeben für Kleidung, die dann bloß im Schrank verstaubt.

Die Entscheidung fiel also leicht: “Wir nehmen, was wir haben”. Kostenaufwand: 0. Wohlfühlfaktor: 100. Gemeinsam mit meiner Tochter legte ich am Vortag des Fotoshootings Outfits zurecht, die harmonieren würden, und setzte dabei auf einen legeren Denim Look. Nachdem wir als Location den eigenen Garten auserkoren hatten, erübrigte sich auch das Schuhproblem (ie. am Ende des Sommers noch 6 Paar Sommerschuhe kaufen zu müssen), denn wir gingen einfach barfuß! Auch der uns allen bekannte, heimelige Ort für unsere Aufnahmen war mit ausschlaggebend, dass sich alle wohlfühlten und dies auf den Bildern auch toll rüberkommt.

Ich bin überglücklich mit dem Ergebnis und kann euch, solltet ihr auch überlegen einmal Bilder vom Profi machen zu lassen, dies nur ans Herz legen. Für uns war es eine Investition, die sich definitiv ausgezahlt hat. Nicht nur, dass ich nun endlich meine langersehnten Bilder der gesamten Familie habe – nein, es wurden auch so viele andere, wunderschöne Momente festgehalten, die uns so auch in ferner Zukunft noch in liebevoller Erinnerung bleiben werden.

Alle Fotos dieses Artikels © http://www.seelensachen-fotografie.at. Unbeauftragte Werbung von Herzen.

%d Bloggern gefällt das: